Ich über mich

Ich bitte Sie um Ihre engagierte UNTERSTÜTZUNGSERKLÄRUNG, von denen ich 6.000 brauche und die bis spätestens 18. März mit Stempel Ihrer Heimatgemeinde bei mir eingelangt sein müssen: Dr. Luxemburg, Postfach 3333, 1130 Wien – eine große Aufgabe, die wir nur gemeinsam bewältigen können:
Unterstützungserklärung zum Herunterladen

Dalai Lama 1 klein Kopie 2
AAA Foto klein

Ich wurde am 25. November 1959 geboren und lebe in Wien, bin verheiratet (siehe Fotos von, und Text zur „First Lady“ unter dem Menüpunkt „Porträt“), bin viersprachig aufgewachsen, habe in Wien Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie in den USA Fernsehproduktion studiert und vier sozialpolitische Bücher geschrieben (eines davon als Ghostwriter). Genaue Buchtitel unter dem Menüpunkt „Porträt“ bei der FAQ-Frage: „Was qualifiziert Sie für dieses Amt?“. Eines meiner Bücher mit dem Titel „Defense Economics – A Critical Examination and Comparison of Defense Economics in the United Staes and Other NATO Countries“ habe ich in englischer Sprache geschrieben. Einige Auszüge aus meinen spannenden und teilweise auch sehr philosophischen Büchern sind neben Beispiele eigener Kunstwerke/Bilder auf einer anderen Menü-Seite dieses Blogs, unter „Meine Story/Bücher/Bilder“ veröffentlicht. Hier nur ein Bild als Appetitanreger :-)

Pharao
Ich bin auch Maler, Journalist und Dokumentarfilmer (9 minütiger Film Trailer (bitte Ton einschalten), betreibe einen journalistischen Kultur-Blog, und habe als Trainee für die UNO (IAEO) gearbeitet. Von der Kunst und den Büchern habe ich aber nie leben können und immer sehr hart und teilweise für wenig Geld gearbeitet, aber auch sehr gute Jahre gehabt. In meinem Leben war ich viele Jahre Angestellter in großen Konzernen und bin seit vielen Jahren selbständiger Unternehmensberater und Treuhänder. Ich war sieben Jahre lang engagierter und beliebter Lehrer mit viel Humor – ein reiches Leben, das mir sehr viele Erfahrungen geschenkt hat. Und war immer ein denkender und politisch aktiver Mensch. Leider hat die Privatschule an der ich (jeden Freitag mit Leidenschaft 10 Stunden hintereinander – neben den anderen Tätigkeiten) unterrichtet habe, den Besitzer gewechselt und dann zugesperrt – was mir sehr leid getan hat, weil ich gerne meine Wissen und Engagement an junge Menschen weitergegeben habe. Geschenkt wurde mir nichts. Als Akademiker und als Mensch mit sehr vielen Fähigkeiten war ich mir nie zu schade, auch sehr einfache Tätigkeiten (aber keine unmoralischen) auszuüben, um zu überleben. Ich weiß, was es beutetet, arbeitslos zu sein und von sehr wenig Geld leben zu müssen. Und ich weiß, wie schwierig es ist, wieder auf die Beine zu kommen, wenn keiner hilft. Weiß aber auch, wie schön das Leben sein kann.

Filmklappe Nr. 1 – Meine Motivation und Beweggründe!